Gesunde Schule

Sie interessieren sich als Schulakteurin oder -akteur nicht nur für ein bestimmtes Gesundheitsthema, sondern möchten das Schulklima bzw. die Arbeitsbedingungen insgesamt verbessern? Dann empfehlen wir Ihnen das Konzept der Gesunden Schule!

Laut Studien kann Schule selbst krank machen. Es ist einschlägig bekannt, welchen Belastungen vor allem Lehrkräfte ausgesetzt sind. Sollte man deshalb nicht an der jeweiligen Struktur der Schule selbst arbeiten? Genau das ist der Ansatz der Gesunden Schule, der sich aus der Ottawa Charter ableitet.

Kerngedanke zur Umsetzung der Gesunden Schule ist, dass alle betroffenen Akteurinnen und Akteure (Eltern, Schüler, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter und Angestellte) einer Schule gemeinsam an den Arbeits- und Lernbedingungen arbeiten (Partizipation) und dadurch ein Klima schaffen, das sich positiv auf das soziale, psychische und physische Wohlbefinden und auf die Leistungsfähigkeit der Akteurinnen und Akteure auswirkt.

Ein weiterer Aspekt der Gesunden Schule ist es, die Lebenskompetenzen der Betroffenen zu fördern, damit der oder die Einzelne befähigt wird, das Leben erfolgreich und gesund zu gestalten (Empowerment). Weitere Informationen über die schulische Gesundheitsförderung mittels innerer Schulentwicklung nach dem Setting-Ansatz der Weltgesundheitsorganisation erhalten sie hier.

 

Was ist eine Gesunde Schule? Einige Beispiele an Leitbildern und Konzepten

MAG´S Münchner Aktionswerkstatt G´sundheit: Abschlussbericht über das Projekt "Systematische Gesundheitsförderung als präventiver Ansatz an den Grund- und Mittelschulen in Giesing"

Techniker Krankenkasse: Machen Sie Ihre Schule zu einer "Gesunden Schule"!

AOK: Gesundheitsförderung in Schulen

Weg zur gesunden Schule mit der Barmer

Gut drauf: bewegen, entspannen, essen, aber wie? Initiative der BZgA

Die Initiative fit4future unterstützt Schulen auf ihrem Weg zur gesundheitsförderlichen Institution. Insbesondere das Programm "Verhältnisprävention" unterstützt Schulen bei der Umsetzung des Leitbilds "Gesunde Schule".

Das Schulnetz21 – Schweizerisches Netzwerk gesundheitsfördernder und nachhaltiger Schulen unterstützt Schulen in ihrer langfristigen Umsetzung von Gesundheitsförderung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Mit Praxisbeispielen und Ideen für die Praxis, Themen der Gesundheitsförderung und Bildung für nachhaltige Entwicklung uvm.

Das als "Gesunde Schule" ausgezeichnete Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding stellt auf seiner Website Aktionen rund um die Themen Ernährung und Bewegung vor. 

Um Gesundheitsförderung bereits in der Grundschule wirksam strukturell zu verankern, können sich Grundschulen auf den Weg zu einer Gesunden RAKUNS-Schule machen. Basierend auf einer Analyse der Ausgangs- und Rahmenbedingungen der Schule werden gemeinsam individuelle Maßnahmen entwickelt, um die Schulumgebung gesundheitsförderlich zu gestalten. Zur Umsetzung stehen vielfältige Ideen und Anregungen zur Verfügung.

Schule im Aufbruch steht für eine ganzheitliche und transformative Bildung im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Die Website informiert mithilfe von Elementen, Lernformaten und Best Practices und inspiriert mit Vorträgen und Workshops, damit Schulen zu einem Ort der Potentialentfaltung werden. Zudem wird bei der Vernetzung unterstützt und aktiv im Prozess der Transformation begleitet. 

Nachhaltigkeit und Bildung (BNE) gehören wohl zu den wichtigsten Themen, die die Menschheit derzeit zu bewältigen hat. Der Landkreis Freising nimmt als Modellkommune beim Verbundprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung teil. Hierbei wird er vom BNE-Kompetenzzentrum (BNE-Kompetenzzentrum) unterstützt. Dieses begleitet 50 Modellkommunen dabei, Bildung für Nachhaltige Entwicklung systematisch weiterzuentwickeln und auf der lokalen Ebene zu verankern. Ganz nach dem Motto „Global denken, lokal handeln“ hat die BNE-Steuerungsgruppe des Landkreises Freising eine Sammlung zusammengestellt: Steckbriefsammlung BNE-Angebote. Nähere Infos sind auf der Website der Bildungsregion Freising zu finden.

 

Wie gestalte ich eine Gesunde Schule?

Vorgehen

An dieser Stelle möchten wir einen kurzen Einblick geben, wie gesundheitsfördernde Schulentwicklung zu einer Gesunden Schule führen kann:

  • Bildung einer Steuergruppe bzw. Schulentwicklungsgruppe, bestehend aus Vertretern von Schüler, Lehrkräften, Eltern, Schulleitung und evtl. weiteren Akteur.
  • Befragung aller Lehrkräfte, Eltern und Schüler bezüglich Gesundheit, Schulklima, Zufriedenheit etc. (Überprüfung des Ist-Zustands). 
  • Aus der Befragung ergeben sich Schwerpunkte und Ziele (z. B. bessere Kommunikation im Kollegium, Beziehung Lehrkräfte-Schüler, Sucht)
  • Um die Ziele zu erreichen, werden Arbeitskreise gebildet und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Hierzu kann es hilfreich sein, sich Hilfe von externen Facheinrichtungen zu holen.
  • Ein Leitbild oder Schulprofil kann jederzeit erarbeitet bzw. erweitert werden (Onlinehilfe z. B. unter https://www.schulleiter.de/).
  • Nach Abschluss der Maßnahmen wird überprüft, ob die Ziele erreicht worden sind.
  • Ein neuer Zyklus kann beginnen.

 

Leitfäden

Die gute gesunde Schule gestalten - Stationen auf dem Weg der Schulprogrammentwicklung; weitere Themenhefte unter Link. Siehe auch Informationen auf der Seite des Bayerischen Zentrums für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) und beim Landesprogramm für die gute gesunde Schule.

Leitfragen als Steuerungshilfe: Testen Sie sich selbst und Ihre Schule!

Leitfaden Qualitätsinstrumente in Prävention und Gesundheitsförderung des Landeszentrum Gesundheit NRW

IN FORM Leitfaden Qualitätssicherung 

Unterwegs als gesunde Schule - Ein Reiseführer zur schulischen Gesundheitsförderung mit vielen praktischen Tipps und Methoden, GIVE (Servicestelle für Gesundheitsförderung an Österreichs Schulen), sowie Was Gesundheitsförderung in der Schule kann - Wirkung und Gelingensbedingungen schulischer Gesundheitsförderung

Schule2020 - Schritte auf dem Weg zur Gesundheitsfördernden Grundschule (Klasse2000)

Gesundheitsförderliches Leitungshandeln in der Schule - Hinweise für gute gesunde Schulen, Unfallkasse Nordrhein-Westfalen

Das macht Schule - wir helfen Praxisprojekte umzusetzen: "Wir helfen Praxisprojekte umzusetzen die Schüler stark für die Zukunft machen. Unsere Projektformate fördern die Auseinandersetzung mit der Welt und sich selbst. Schüler gestalten zum Beispiel ihren Klassenraum, betreiben eine Schüler-Reparaturwerkstatt, engagieren sich fürs Klima, wirken am Aufbau des IT-Netzwerks der Schule mit oder helfen mit einem Sponsorenlauf Wünsche zu erfüllen, die sonst auf der Strecke bleiben würden. – Wir helfen dir nicht nur mit Projektvorlagen, sondern auch mit Rat und Tat."

 

Evaluationsintrumente

Quint-Essenz, siehe auch Link zur Homepage: Das 1997 entwickelte Tool "quint-essenz" entstammt dem Bereich des Projekt- und Qualitätsmanagement und kann von dem theoretischen Modell „Total Quality Management“ abgeleitet werden. Mit ihm können Präventionsprogramme und -projekte online, frei zugänglich, evaluiert werden. Das Tool wird von der Initiative „Gesundheitsförderung Schweiz“ zur Verfügung gestellt und laufend weiterentwickelt, um auch internationalen Standards gerecht zu werden.

 

Fördermittel und Finanzierung siehe unter Punkt Sponsoring/Fördermittel

 

 

Referent zum Thema

Bitte kontaktieren Sie uns oder erkundigen Sie sich bei der jeweiligen Krankenkasse.

Kontakt

Praxisbüro Gesunde Schule
Gesundheitsamt/Landratsamt Freising
Johannisstraße 8, 85354 Freising
Tel. +49 (8161) 600 - 84335
Mobil: 0152/03914708

Logo LRA FS

Sie planen ein gesundheitsförderndes Projekt an Ihrer Schule?

Wir unterstützen Sie in Sachen Moderation, Projektplanung, Evaluation etc.

Ihr Angebot fehlt auf diesem Portal? 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Hier finden Sie ein ausführliches Konzept zum Infoportal Gesunde Schule sowie den aktuellen Flyer.

Hier finden Sie den Flyer unseres Präventionsteams Freising.

 

Tipp

Health Behaviour in School-aged Children (HBSC): Die internationale Kinder- und Jugendgesundheitsstudie in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Alle 4 Jahre stattfindende bundesweit repräsentative Befragung zu Gesundheit und gesundheitsbezogenen Wahrnehmungen, Einstellungen und Verhaltensweisen von Schülerinnen und Schülern der 5., 7. und 9. Klasse. Zentrale Ergebnisse der Studie wurden in Form von Faktenblättern aufbereitet und können unter Faktenblätter abgerufen werden.

Stiftung Gesundheitswissen: unabhängige evidenzbasierte Gesundheitsinformationen; Infos zu Präventionsmöglichkeiten, Diagnose- und Behandlungsalternativen zu verschiedensten Krankheitsbildern und Gesundheitswissen im Allgemeinen 

Hier können Sie den aktuellen Newsletter als pdf herunterladen.

Newsletter Anmeldung

3x im Schuljahr gibt es den Newsletter unseres Präventionsteams Freising: Aktuelle Fortbildungsangebote für Lehrkräfte, JaS, Schulsozialpädagog*innen und sonstige Fachkräfte aus den Landkreisen Freising und Erding, die im Bereich der Prävention und Medienkompetenzförderung tätig sind. Außerdem News aus dem Sucht- und Medienbereich.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.