iconrot telefon Freising: 08161 53743-35
iconrot mail Kontaktformular

Suchtprävention - Angebote im Landkreis Freising

 

Methodenkoffer Alkoholprävention

Ein Koffer - viele Methoden - sofort einsatzbereit!
Der "Methodenkoffer Alkoholprävention" enthält erprobte Methoden zur Alkoholprävention für den Einsatz in Schulen (ab 7. Klasse), Jugendeinrichtungen und Betrieben.

Am Gesundheitsamt Freising auszuleihen!

Inhalt des Koffers: Konzept Alkoholprävention, 2 Rauschbrillen, 3 Suchtverläufe, „Das ultimative Alkohol-Quiz“, DVD: Du Fehlst, Digitalkamera und weitere Materialien. 
Ausführliche Informationen: Methodenkoffer Alkoholprävention. Gerne sind Ihnen die Mitarbeiter des Praxisbüros Gesunde Schule partnerschaftlich bei der Umsetzung behilflich. Bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie uns bezüglich Ausleihe und Umsetzung!

 

Sauba bleim

Im Rahmen der suchtpräventiven Zusammenarbeit des Praxisbüro Gesunde Schule am Gesundheitsamt Freising mit der Kripo Erding wird in Freising und Erding eine Multiplikatorenschulung der besonderen Art angeboten. Die Schulung bildet Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Jugendsozialarbeiter*innen an der Schule und sonstige pädagogische Fachkräfte aus der Jugendarbeit zu Multiplikator*innen für das Projekt "Sauba bleim" aus. Dadurch werden sie befähigt, Workshops in Schulklassen (oder Jugendgruppen) anzubieten, welche die Themen Sucht, Drogenkonsum, Recht sowie die Stärkung der Lebenskompetenzen umfassen. Ziele: Sensibilisierung der Jugendlichen für Sucht und Drogen und aktive Auseinandersetzung mit dem Thema. Im Unterschied zum herkömmlichen Frontalunterricht verbindet „Sauba bleim“ als modernes pädagogisches Instrument Erlebnis und Kommunikation. Die Wissens- und Problemvermittlung wird dabei themenorientiert und interaktiv umgesetzt – durch Spiele, Übungen sowie gemeinsame Diskussionen, Kurzvorträge und Reflexionen. Auf Abschreckungsprophylaxe wird bewusst verzichtet. Zielgruppe: Schüler*innen zwischen 12 und 18 Jahren an weiterführenden Schulen im Landkreis Freising und Erding. Dauer: Ein bis zwei Vormittagseinheiten (je nach Auswahl der Inhalte) von 8-13 Uhr.

Dank Unterstützung des Owacht e.V. (Verein zur Förderdung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising, https://www.fs-owacht.de/), ist die Fortbildung kostenlos, lediglich der Materialordner, welchen jede*r Teilnehmer*in erhält, muss selbst finanziert werden. Nach Abschluss der Fortbildung erhält man ein Zertifikat, das zur Durchführung von „Sauba bleim“ an Schulen und entsprechenden Einrichtungen berechtigt.

Bei Interesse an einer Schulung Kontakt über Walter Schollerer, Tel.: 08122-968414, walter.schollerer(at)polizei.bayern.de oder Sabrina Dietrich, 08161-5374300, sabrina.dietrich(at)kreis-fs.de

Siehe auch Presseartikel

 

Sei gscheit

Sabrina Dietrich vom Gesundheitsamt Freising und Walter Schollerer von der Kripo Erding bilden im Rahmen einer Schulung Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Jugendsozialarbeiter*innen an der Schule und sonstige pädagogische Fachkräfte aus der Jugendarbeit zu Multiplikator*innen für das Projekt "Sei gscheit" aus. Dadurch werden sie befähigt, Workshops in Schulklassen (oder Jugendgruppen) anzubieten, um die jungen Menschen darin zu unterstützten, den eigenen Medienkonsum kritisch zu reflektieren, rechtliche Grundlagen kennen zu lernen und einen sinnvollen Umgang mit digitalen Medien vermittelt zu bekommen. Auf jugendgerechte Art kann so die Medienkompetenz gestärkt werden. Die Jugendlichen lernen ihre Rechte und Pflichten kennen, werden auf Möglichkeiten und Risiken hingewiesen und bekommen Hilfestellungen für eine sorgsame Nutzung. Zielgruppe: Schüler*innen in Freising ab der 5. Klasse und aufwärts. Dauer: Ein bis zwei Vormittagseinheiten (je nach Auswahl der Inhalte) von 8 bis 13 Uhr.

Dank Unterstützung des Owacht e.V. (Verein zur Förderdung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising, https://www.fs-owacht.de/), ist die Fortbildung kostenlos, lediglich der Materialordner, welchen jede*r Teilnehmer*in erhält, muss selbst finanziert werden. Nach Abschluss der Fortbildung erhält man ein Zertifikat, das zur Durchführung von „Sei gscheit“ an Schulen und entsprechenden Einrichtungen berechtigt.

Bei Interesse an einer Schulung Kontakt über Walter Schollerer, Tel.: 08122-968414, walter.schollerer(at)polizei.bayern.de oder Sabrina Dietrich, 08161-5374300, sabrina.dietrich(at)kreis-fs.de

Klarsicht-Methodenkoffer der BZgA zur Alkohol- und Nikotinprävention

Der Konsum von Tabak und Alkohol ist nach wie vor eine der grundlegenden Erfahrungen, mit denen sich Heranwachsende auseinandersetzen. Ziel nachhaltiger Präventionsarbeit ist es deshalb, dass die jungen Menschen die Risiken von Alkohol- und Zigarettenkonsum erkennen und verantwortungsbewusst handeln. Aus diesem Grund finden regelmäßig kostenlose Multiplikatorenschulungen zum Einsatz des „KlarSicht-MitmachParcours“ statt. Diese war von der  Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) konzipiert worden. Die Schulung wird vom Gesundheitsamt Freising in Zusammenarbeit mit Prop e.V. Freising organisiert und angeboten. Der Parcours ist seit einiger Zeit als Kofferversion, auch im Gesundheitsamt Freising, erhältlich (Schulung erforderlich). Mit dieser interaktiven und ansprechenden Methode kann Suchtprävention zu den Themen Tabak und Alkohol spielerisch und altersgerecht vermittelt werden. Der KlarSicht-Koffer besteht aus verschiedenen Mitmach-Stationen, an denen sich Schüler*innen ab zwölf Jahren auf einfache und interaktive Art über die Risiken von Nikotin und Alkohol informieren können. Lehrkräfte, Jugendsozialarbeiter*innen an Schulen und sonstige pädagogische Fachkräfte können damit eigenständig, kontinuierlich und nachhaltig Veranstaltungen in Schulen und in der Jugendarbeit durchführen.

Bei Interesse an einer Schulung oder wenn Sie sich den KlarSicht-Methodenkoffer kostenlos ausleihen wollen, wenden Sie sich an Sabrina Dietrich, Gesundheitsamt Freising, Telefon: 08161/5374300 oder per E-Mail an sabrina.dietrich(at)kreis-fs.de. Weitere Informationen zum KlarSichtKoffer sind im Internet unter Link zu finden.

 

Klasse2000 - Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention

Klasse2000 ist ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und wird von Lehrkräften und externen Gesundheitsförderern durchgeführt. Es stärkt das Selbstwertgefühl der Kinder, vermittelt ihnen soziale Kompetenzen, Wissen über ihren Körper und eine positive Einstellung zur Gesundheit – denn starke Kinder brauchen weder Drogen noch Gewalt. Ziele: die Kinder kennen ihren Körper, entwickeln eine positive Einstellung zur Gesundheit, sie kennen die Bedeutung von Ernährung und Bewegung, entwickeln persönliche und soziale Kompetenzen und lernen den kritischen Umgang mit Alltagsdrogen. Zielgruppe: Schüler*innen der 1. bis 4. Klassen, Lehrkräfte erhalten praxiserprobte Unterrichtsvorschläge, Eltern werden über einen Elternabend und regelmäßige schriftliche Informationen eingebunden. Umfang: Ca. 15 Einheiten jeweils 45-60 Min. vormittags während der Unterrichtszeit. Kosten: 240 € pro Klasse und Schuljahr, können als Spende steuerlich geltend gemacht werden. Nähere Infos siehe Link.

 

Lions-Quest – Das Lebens­kompetenz- und Präventions­programm für junge Menschen

Seminare von Lions-Quest für Lehrer*innen und andere Berufsgruppen aus dem sozialen Bereich, die kontinuierlich mit Gruppen von jungen Menschen von 10 bis 14 Jahren arbeiten. Es werden Methoden zur Gruppenbildung und Moderation vermittelt, zur Förderung von Lebenskompetenzen, zum Umgang mit den eigenen und den Gefühlen anderer, zur kommunikativen Problemlösung; komplettes Curriculum für die Klassen 5 bis 8/9. Lions-Quest „Erwachsen werden“ wirkt sich positiv auf das Klassenklima und die Lernatmosphäre aus. Das Präventionsprogramm fördert die Gesundheit und Resilienz der Schüler*innen, erweitert den Handlungsspielraum sowie das Rollenverständnis der Lehrkräfte. 

 

Power Peers - Projekt zur Multiplikatorenschulung für Jugendliche von Prop e.V. Freising

"Von gleich zu gleich" lautet das Motto der Power Peers, einem Projekt zur Multiplikatorenschulung für Jugendliche zum Thema Suchtprävention. Da Jugendliche den Altersgenossen meist näher sind als Fachleute sind die Einflussmöglichkeiten der Peers größer. Somit fällt die Auseinandersetzung mit dem Thema Konsum und Sucht mit Gleichaltrigen deutlich leichter. Eine Gruppe von Schüler*innen (6-8 Personen der Klassenstufe 8 bis 10), die sich für das Thema Suchtprävention interessieren und an ihrer Schule Angebote hierzu stellen wollen, werden von einer Fachkraft für Suchtprävention zu Power Peers ausgebildet. Umfang: Nach kritischer Auswahl einer Gruppe motiverter Jugendlicher findet eine Fortbildungswoche statt, in welcher die Themen Konsum und Sucht ausführlich behandelt werden. Teil dieser Fortbildung sind auch erlebnispädagogische Elemente. Eine zuständige Lehrkraft zur Unterstützung der Schüler*innen bei Projekten ist Voraussetzung. Ziel ist die Installierung eines dauerhaften Angebots von Schüler*innen für Schüler*innen zum Thema Sucht. Bei Bedarf werden Projekte durch die Präventionsfachkraft unterstützt. Hier zum Kontakt.

 

Fachvorträge zum Thema Sucht durch Prop e.V. Freising

Die Präventionsabteilung des Prop e.V. Freising bietet qualifizierte Fachvorträge/Workshops zu Themen aus dem Suchtbereich zu stoffgebundenen (z.B. Alkohol, Tabak, Cannabis) und stoffungebundenen Süchten (Medien, Glücksspiel, Essstörungen). Zielgruppen: Schüler*innen, Eltern, Schulleitung, Lehrkräfte, Multiplikator*innen. Kontakt über Link.

 

FreD -  Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten, Prop e.V. Freising

Kurzinterventionsmaßnahme für Jugendliche, die mit Drogen experimentieren und auffällig geworden sind. Inhalte sind u.a.:

  • Rechtliche Dimensionen des Cannabiskonsums
  • Wirkweisen des THC im Körper
  • Selbstreflexion des Konsummusters

Jugendliche von 14-24 Jahren sollen sensibilisiert werden für die Ambivalenz gegenüber Cannabiskonsum. Methoden: Gruppenarbeit, Rollenspiele, Diskussionsrunden. Ort: Gruppenraum des Prop e.V. Freising. Das Angebot ist kostenlos. Kontakt unter Link.

 

HaLT - Hart am LimiT, Prop e.V. Freising

HaLT richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren mit riskantem Alkoholkonsum. „Motivierende Gesprächsführung“ kommt zum Einsatz, wenn HaLT-Fachkräfte mit Jugendlichen im Krankenhaus nach einer Alkoholintoxikation sprechen. Wertschätzend und empathisch wird reflektiert, wie es zur Intoxikation kommen konnte und welche weitere Hilfestellung der*die Jugendliche bzw. die Eltern benötigen. Wie solche eine Unterstützung genau aussehen kann, können Sie unter Link nachlesen. Kontakt im Landkreis Freising über Prop e.V. Freising.

 

Raucher-Informationskurs und Raucher-Entwöhnungstraining

Die rauchfreie Schule ist mittlerweile gesetzlich verankert. Mit diesem Angebot soll rauchenden Schüler*innen und Lehrer*innen die Möglichkeit geboten werden, über das Thema Rauchen nachzudenken und zu diskutieren, sowie Möglichkeiten der Raucherentwöhnung kennenzulernen. Ziel der Veranstaltung: Vermittlung von Informationen zu rechtlichen Grundsätzen, gesundheitliche Folgen des Rauchens, positive Effekte einer Entwöhnung, sowie Herausarbeiten von Möglichkeiten zur Raucherentwöhnung und deren Umsetzung. Zielgruppen: Schüler*innen, Lehrkräfte, Eltern, Schulleitung, Multiplikator*innen. Methoden: Kurs 1 beinhaltet Informationen rund um das Thema Rauchen (Rechtliches, Wirkweise, Konsequenzen) sowie Anregungen zur Reflexion der eigenen Motive zu Rauchen. Kurs 2 baut auf Kurs 1 auf und vertieft die Selbstreflexion des Rauchverhaltens. Zieldefinition (Rauchstopp oder Reduktion des Konsums) sowie Hilfestellung bei deren Umsetzung sind ebenfalls Inhalt dieses Kurses. Dauer: Kurs 1: 4 Sitzungen á 1,5 h und Kurs 2: 6 Sitzungen á 1,5 h. Kosten: nach Vereinbarung. Kontakt über Link.

 

Viele verschiedene Angebote, auch zu obigem Thema beim Zentrum der Familie

siehe Link (PDF des Programmheftes)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.