iconrot telefon Freising: 08161 53743-35
iconrot mail Kontaktformular

Digitale Medien - Angebote im Landkreis Freising

Sei gscheit

Sabrina Dietrich vom Gesundheitsamt Freising und Walter Schollerer von der Kripo Erding bilden im Rahmen einer Schulung Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Jugendsozialarbeiter*innen an der Schule und sonstige pädagogische Fachkräfte aus der Jugendarbeit zu Multiplikator*innen für das Projekt "Sei gscheit" aus. Dadurch werden sie befähigt, Workshops in Schulklassen (oder Jugendgruppen) anzubieten, um die jungen Menschen darin zu unterstützten, den eigenen Medienkonsum kritisch zu reflektieren, rechtliche Grundlagen kennen zu lernen und einen sinnvollen Umgang mit digitalen Medien vermittelt zu bekommen. Auf jugendgerechte Art kann so die Medienkompetenz gestärkt werden. Die Jugendlichen lernen ihre Rechte und Pflichten kennen, werden auf Möglichkeiten und Risiken hingewiesen und bekommen Hilfestellungen für eine sorgsame Nutzung. Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler in Freising ab der 5. Klasse und aufwärts. Dauer: Ein bis zwei Vormittagseinheiten (je nach Auswahl der Inhalte) von 8 bis 13 Uhr.

Dank Unterstützung des Owacht e.V. (Verein zur Förderdung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising, https://www.fs-owacht.de/), ist die Fortbildung kostenlos, lediglich der Materialordner, welchen jede*r Teilnehmer*in erhält, muss selbst finanziert werden. Nach Abschluss der Fortbildung erhält man ein Zertifikat, das zur Durchführung von „Sei gscheit“ an Schulen und entsprechenden Einrichtungen berechtigt.

Bei Interesse an einer Schulung Kontakt über Walter Schollerer, Tel.: 08122-968414, walter.schollerer[at]polizei.bayern.de oder Sabrina Dietrich, 08161-5374335, sabrina.dietrich[at]kreis-fs.de

 

Net-Piloten

Ein evaluiertes Peer‐Projekt an Schulen. Net‐Piloten sind 14‐bis 18‐jährige Schüler*innen aller Schulformen, die in einer 20‐stündigen Ausbildung geschult werden, um jüngeren Mitschüler*innen Informationen rund um Computer‐ und Internetnutzung, deren Risiken und Wirkungen sowie den verantwortungsvollen Umgang damit näher zu bringen. Durch die Sensibilisierung zu einer verantwortungsvollen Nutzung soll problematischem Medienkonsum vorgebeugt werden. In einer zweitägigen Fortbildung sollen Lehrkräfte oder Jugendsozialarbeiter*innen an Schulen zu Multiplikator*innen (mind. zwei pro Schule) ausgebildet werden. Diese wiederum sollen die "Net‐Piloten" an den Schulen ausbilden und die Peer‐Maßnahme an ihrer Schule initiieren und begleiten können. Weitergehende Unterstützung erhalten sie bei Bedarf durch unser Präventionsteam (Gesundheitsamt Freising, Prop e.V. Freising, Kripo Erding). Nähere Infos zu den „Net-Piloten“ unter https://www.multiplikatoren.ins-netz-gehen.de/.

Bei Interesse an einer Schulung zu den „Net-Piloten“ kann man sich wenden an Sabrina Dietrich, 08161-5374335, sabrina.dietrich[at]kreis-fs.de.

 

„Digital gesund?! - Medienbildung in der Grundschule“ (Medienzentrum Greifswald e.V.)

Schon im Grundschulalter nutzen Kinder Smartphone, WhatsApp, Tablet und Computerspiele. Medien prägen die Alltags- und Erfahrungswelt von Kindern. In der Schule können ihnen die nötigen Kompetenzen vermittelt werden, Medien selbstbestimmt und gesund zu nutzen. Gesundheits- und Medienkompetenzförderung können fachübergreifend entwickelt werden. Im Rahmen eines zweitägigen Schulungsangebots "Digital gesund?! – Medienbildung in der Grundschule" schult das Medienzentrum Greifswald e.V. Grundschullehrkräfte zu der Frage, worauf es ankommt, damit Kinder kompetent und gesund mit Medien aufwachsen können. Sie lernen konkrete Angebote für Lehrende, neue didaktische Konzepte sowie einen Baukasten unterschiedlicher Lerneinheiten für den Einsatz in der Praxis kennen. Diese können passgenau für die praktische Arbeit zusammengesetzt und die medialen Kompetenzen der Kinder gestärkt werden. Dazu ist es auch möglich, Methoden und Lernformen für individualisiertes Lernen zu testen und zu erfahren, wie Gesundheitsthemen mediengestützt bearbeitet werden können. Im Rahmen ihres Präventionsauftrages unterstützt die Techniker Krankenkasse das bundesweit ausgerichtete Projekt des Medienzentrum Greifswald e.V.

Der Schulung liegen die Materialien des MedienUniversums zugrunde. Diese bieten vielfältige Ideen zur Gestaltung von Lernräumen, in denen Kinder auf das Leben in einer digitalisierten Gesellschaft vorbereitet werden können. Dazu gehört die kreative Thematisierung einer gesunden Mediennutzung sowie die digital gestützte Bearbeitung von Gesundheitsthemen über verschiedene Lernideen und Arbeitsblätter. Ergänzend zu den einzelnen Lerneinheiten sind im MedienUniversum zusätzlich Hintergrundinformationen zum pädagogischen Konzept sowie eine Methodensammlung, Begriffserklärungen und vieles mehr zu finden.

In der speziell für Lehrkräfte und Schüler*innen entwickelten App Medienplanet Unterricht findet sich ergänzend zu den Unterrichtsvorschlägen tolles interaktives Material, welches die Schüler*innen z.B. auf Tablets im Unterricht in Einzel- oder Gruppenarbeit nutzen können. Diese Elemente sind selbsterklärend, machen Spaß und unterstützen zeitgemäß das selbstgesteuerte Lernen.

Ins MedienUniversum können sich auch Lehrkräfte, welche nicht an der Schulung teilgenommen haben, kostenlos einloggen und das kreative und umfangreiche Material nutzen.

Die Fortbildung „Digital gesund?!“ ist ein Angebot des Medienzentrums Greifswald e.V. in Kooperation mit der Universität Greifswald und unterstützt durch den Gesundheitspartner Techniker Krankenkasse.

 Wenn Sie oder Ihr Kollegium Interesse an der Schulung "Digital gesund?!" haben, wenden Sie sich gerne direkt ans Medienzentrum Greifswald e.V.!
Auch das Praxisbüro Gesunde Schule hilft Ihnen bei Interesse an einer Schulung im Landkreis Freising gerne weiter!
Alle weiteren Infos, Kontaktformulare sowie die Anmeldung zu thematischen Impulsschulungen finden Sie auf medienplanet.de.

 

Medienscouts

Als „Medienscouts“ werden Schüler*innen ab der Mittelstufe bezeichnet, die speziell dazu ausgebildet werden, ihre meist im Rahmen einer Arbeitsgruppe oder eines Wahlkurses erworbene Medienkompetenz in diverser Form an jüngere Mitschüler*innen (ab der Grundschule) weiterzugeben. In Zusammenarbeit mit dem Medienscout e.V. werden im Rahmen einer Multiplikatorenschulung Fachkräfte aus verschiedenen Schulen und Institutionen dazu befähigt, Medienscout-Schüler*innengruppen anzuleiten, um auf dieser Basis sukzessive ein Medienscout-Netzwerk im Landkreis Freising aufzubauen. Sie erhalten theoretisches und praktisches Wissen sowie zahlreiche Materialhinweise und Kontakte zur Implementation und Schulung von Medienscout-Schüler*innengruppen. Die Kosten für Referent*innen und Material werden durch die Unterstützung des „Owacht e.V.“ getragen.

Die Zusammenarbeit mit dem Medienscout e.V. hat dabei zum Ziel, dieses einzigartige Peer-Projekt auch in Freising und Erding zu etablieren. Das Gesundheitsamt, die Kripo Erding sowie Prop e.V. fungieren dabei als Vermittler und Unterstützer an den Schulen und sollen helfen, Unsicherheiten bei den schulischen Fachkräften abzubauen, Kompetenzen zu erweitern und die konkrete Umsetzung im schulischen Alltag zu ermöglichen.

Bei Interesse an einer Schulung zu den „Medienscouts“ kann man sich wenden an Sabrina Dietrich, 08161-5374335, sabrina.dietrich[at]kreis-fs.de.

Siehe auch: Kostenlose Arbeitshilfe und Material für Medientutoren

 

Präventionsteam Freising

Seit vielen Jahren vernetzen sich nun mehr schon die verschiedenen Präventionsfachkräfte im Landkreis Freising mit dem Ziel, die verhaltensorientierte Prävention nachhaltig zu fördern und vor allem Schulen, Ausbildungsstätten und Institutionen aus dem Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit beraterisch zur Seite zu stehen und bei der Planung und Durchführung von präventiven Projekten zu unterstützen.

Das Präventionsteam Freising trifft sich dabei regelmäßig, um Einsätze an den Schulen abzustimmen, Multiplikatorenschulungen, z.B. zu „Digital gesund?!“, „Sei gscheit“ oder „Net-Piloten“ zu planen und neue Projekte je nach Bedarfslage im Landkreis zu entwickeln.

So fand auch ein Treffen im Oktober 2020 statt, an welchem die Jugendbeamt*innen aus Freising, Neufahrn und Moosburg teilnahmen, Vertreter*innen des Amtes für Jugend und Familie und der Kommunalen Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS), des Gesundheitsamts, der Kripo Erding sowie der Psychosozialen Beratungs- und Behandlungsstelle Prop e.V. Es kam zu einem bunten Austausch, aus dem heraus beispielsweise ein gemeinsamer Flyer des Präventionsteams Freising entstand. Darüber hinaus wurde nach Wegen gesucht, auch die Grundschulen, Kitas und die offene Kinder- und Jugendarbeit im Sinne des Präventionsgedankens zu erreichen, weshalb vor allem die Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend und Familie sehr von Bedeutung ist.  

Kontakt mit dem Präventionsteam siehe Flyer des Präventionsteams Freising.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.