iconrot telefon Freising: 08161 53743-35
iconrot mail Kontaktformular

Gewaltprävention / Mobbing - Angebote im Landkreis Freising

zammgrauft - Von Antigewalt bis Zivilcourage

Ein Projekt zur Förderung von Zivilcourage und Steigerung des subjektiven Sicherheitsgefühls - für Schüler*innen von 11-18 Jahren und Multiplikator*innen.
Kontakt in Freising: Owacht - Verein zur Förderung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising e.V.
Weitere Themen von Owacht: Suchtprävention, Schulbusbegleitung, Jugendkriminalität, sexuelle Gewalt, Krisenmanagement an Schulen, Medienschutz, Sicherheit auf dem Schulweg.
Homepage des Owacht e.V.

Nähere Beschreibung des Projektes und Infos zur Multiplikatorenschulung siehe "Weitere Angebote und Infos".

 

aufgschaut - Selbstbehauptung und Zivilcourage

Ein Projekt zur Förderung von Selbstbehauptung und Zivilcourage - für Schüler*innen von 6-10 Jahren und Multiplikator*innen.
Kontakt in Freising: Owacht - Verein zur Förderung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising e.V., siehe Homepage des Owacht e.V.

Nähere Beschreibung des Projektes und Infos zur Multiplikatorenschulung siehe "Weitere Angebote und Infos".

 

No Blame Approach

Ein- bis zweitägige Fortbildung zum No Blame Approach über die Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V.: Der „No Blame Approach ist eine seit vielen Jahren in Deutschland erfolgreich angewandte Methode, um Mobbing in der Schule wirksam zu begegnen. Der Ansatz zielt primär darauf, Lösungen für die*den betroffene*n Schüler*in zu finden und das Leiden zu beenden. Die Wirksamkeit liegt darin begründet, dass die am Mobbing beteiligten Schüler*innen in einen Gruppenprozess einbezogen werden, der darauf zielt, die Mobbing-Handlungen zu stoppen. Auf Schuldzuweisungen und Strafen wird verzichtet. Die praktischen Erfahrungen mit diesem Ansatz zeigen, dass Mobbing in vielen Fällen innerhalb von 14 Tagen gestoppt werden kann. Im Workshop werden die wesentlichen Schritte des Ansatzes vorgestellt und trainiert. Weitere Infos zum Ansatz auch unter https://www.no-blame-approach.de/. Der No Blame Approach ist in allen Schulformen anwendbar und wird in einem breiten Altersspektrum eingesetzt.

Das Gesundheitsamt Freising kann bei einem Mobbingfall an Ihrer Schule hinzugezogen werden und im Zusammenwirken von Lehrkraft, Jugendsozialarbeit an der Schule (JaS) und Teilen der betroffenen Schulklasse den No Blame Approach-Ansatz umsetzen. Kontaktieren Sie uns einfach!

 

Laute(r) starke Mädchen - Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen

 

Lions-Quest „Erwachsen werden“ - Für Lebens- und Sozialkompetenzen

Lehrer*innen und anderen Berufsgruppen aus dem sozialen Bereich werden Methoden zur Gruppenbildung und Moderation vermittelt sowie zur Förderung von Lebenskompetenzen, zum Umgang mit den eigenen und den Gefühlen anderer und zur kommunikativen Problemlösung; komplettes Curriculum für die Klassen 5 bis 8/9. Ziele: Lions-Quest „Erwachsen werden“ wirkt sich positiv auf das Klassenklima und die Lernatmosphäre aus, es fördert die Gesundheit und Resilienz der Schüler*innen und erweitert den Handlungsspielraum und das Rollenverständnis der Lehrer*innen. Nähere Infos siehe Link.
Siehe auch die weiteren Angebote von Lions-Quest "Erwachsen handeln" - Für Empathie und Demokratieverständnis (15-21 Jahre) und "Zukunft in Vielfalt" - Für interkulturelle Kompetenz (10-21 Jahre)

 

Zentrum der Familie

Viele verschiedene Angebote, auch zu obigem Thema beim Zentrum der Familie
siehe Link (PDF des Programmheftes)

 

Soziodynamik der Schulklasse

Ein ganztägiger Workshop für Lehrkräfte. IOS - Mensch und Organisation München mit Praxis in Freising. www.ios-muenchen.de

 

Teambildung in Schulen

Hans Graf, ausgebildeter Schul-Erlebnis-Pädagoge (SEP) und Lehrer*innen an der Berufsschule Freising

Im Berufsleben werden oft große Anforderungen an die sogenannte Teamfähigkeit der Mitarbeiter*innen gestellt, aber niemand schult diese Qualifikation. Bei Problemen kommt es dann zu Kündigungen oder Entlassungen. Teambildung ist ein Prozess, der permanent gepflegt werden muss, da sich die Rahmenbedingungen ständig ändern. Dieser Ansatz von Teambildung beruht darauf, mit einfachen Mitteln in „normaler“ Umgebung das Kennenlernen, die Wahrnehmung und das Vertrauen zueinander zu fördern. Erst danach ist Teamarbeit in Form von Interaktions- und Kooperationsübungen möglich und erfolgreich. Zielgruppe: Schulen/Lehrkräfte, Organisationen, Ämter, Firmen, alle interessierten Gruppen; Tagesseminare für 10-18 Teilnehmer.

Kontakt und Infos unter www.teambildung-graf.de