iconrot telefon Freising: 08161 53743-35
iconrot mail Kontaktformular

Ernährung und Schulverpflegung - Angebote im Landkreis Freising

BerufsVerband Oecotrophologie e.V. VDOE

Beim VDOEregional Freising finden Sie Referent*innen, wenn Sie ein Schulprojekt zu gesunder Ernährung planen:

Stammtisch des BerufsVerbands Oecotrophologie e.V. VDOE:
Die Ortsgruppe Freising trifft sich einmal im Quartal.
Inhalte: Interessensaustausch, Veranstaltungsinformation sowie Berufspolitik.
Termine zu erfragen bei der Gruppenleitung Sandra Eckardt
E-Mail: sandra.eckardt(at)freenet.de
Tel. 0173/4417156.
Treffpunkt Hofbrauhauskeller am Lankesberg in Freising.

 

Beratungsangebot zur gesunden Schulverpflegung

Die AOK Freising bietet ein schulspezifisches, professionelles Beratungsangebot zur Schulverpflegung an. Falls Sie gerade planen, einen Mittagstisch aufzubauen bzw. zu optimieren oder wenn Sie Schulkiosk und Schulcafeteria gesundheitsorientierter gestalten wollen, dann können Sie die Hilfe der AOK-Ernährungsexpertin in Anspruch nehmen. Ziel des Angebotes: Optimierung des Speisen- und Getränkeangebots.

Zielgruppen: Schüler*innen, Lehrkräfte, Eltern, Schulleitungen, Hausmeister*innen bzw. Anbieter*innen aus dem Bereich der Schulverpflegung.
Methoden: Einrichtung eines Arbeitskreises unter Mitwirkung der AOK-Ernährungsfachkraft. Das Angebot ist kostenlos.

Kontakt:

Inge Goss-Schwarzenberg
Tel. 08161/182134
ingeborg.goss-schwarzenberg(at)by.aok.de
www.aok.de
AOK Bayern
Direktion Freising
Wippenhauser Str. 6
85354 Freising

 

Ernährungsführerschein für Grundschüler*innen

"Für den Ernährungsführerschein lernen Grundschulkinder selbst leckere Salate, fruchtige Quarkspeisen und andere kleine Gerichte zuzubereiten. Der Ernährungsführerschein ist ein Baustein zur modernen Ernährungsbildung entsprechend den Bildungsplänen. In sechs bis sieben Doppelstunden lernen Dritt- und Viertklässler*innen den Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten. Sie schneiden, schälen, raspeln, rühren, kosten und essen dann gemeinsam ihre lustigen Brotgesichter und andere kleine Gerichte. Das macht Spaß und die Kinder erwerben wertvolle Alltagskompetenzen."

Referent*innen und Multiplikator*innen im Landkreis Freising (Lehrkräftefortbildung) für den Ernährungsführerschein finden Sie über den BerufsVerband Oecotrophologie e.V. VDOE (siehe oben).

 

Gib‘ Lebensmittelverschwendung keine Chance

Ein Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel wandert in die Mülltonne – um dies zu ändern, bietet der KinderLeicht e.V. in München und Umland an Realschulen, Gymnasien, FOS und BOS das Schülerprojekt „Gib´ Lebensmittelverschwendung keine Chance“ an. Der Workshop kann fächerübergreifend eingesetzt werden und ist auf die Lebenswelten der Schüler*innen ausgerichtet. Es werden Themen besprochen wie Ursachen von Lebensmittelverschwendung, die damit verbundenen Umweltfolgen, und die Schüler*innen können selbst kreativ werden und erarbeiten Handlungsstrategien gegen Lebensmittelabfall.

 

KlimaKochWerkstätten – das Klima isst mit!

Die Folgen des Klimawandels sind mittlerweile deutlich zu spüren. Unser Konsum- und Essverhalten spielt dabei eine erhebliche Rolle. Um den Schüler*innen die Wichtigkeit der Ernährung in Zusammenhang mit dem Klimawandel näherzubringen, bietet der KinderLeicht e.V. in München und Umland das Projekt „KlimaKochWerkstätten – Das Klima isst mit!“ an. Ziel ist es, die Problematik unserer derzeitigen Ernährungsweise aufzuzeigen und klimafreundliche Alternativen praxisnah zu bieten. In einem anschließenden Kochworkshop können die Schüler*innen erfahren, dass klimafreundlich essen super lecker und einfach ist.

 

Schauen Sie auch mal auf die Websites der Krankenkassen! Diese bieten überregionale Programme zum Thema Ernährung von Kindern und Jugendlichen an.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.