iconrot telefon Freising: 08161 53743-35
iconrot mail Kontaktformular

Projekte

Projekt „Gesundes Pausenbrot“ an der Mittelschule Allershausen

Fünftklässler der Mittelschule Allershausen sind begeistert vom Projekt zur gesunden Ernährung.

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Freising, Praxisbüro Gesunde Schule, erarbeitete im Schuljahr 2018/19 die Lehrkraft Kerstin Dworsky in ihrer fünften Klasse ein abwechslungsreiches und nachhaltiges Projekt zu gesunder Ernährung. Dazu wurde die Diplom-Ökotrophologin (Univ.) Ingrid Steininger eingeladen, um den Schülerinnen und Schülern der beiden fünften Klassen in einer 90-minütigen Unterrichtseinheit die Grundlagen der gesunden Ernährung näher zu bringen. Fragen zu wesentlichen Bestandteilen unseres täglichen Essens (Kohlehydrate, Fette etc.) wurden dabei ebenso behandelt wie der Aufbau der Ernährungspyramide. Als die Klasse mitgebrachte Fertigprodukte wie Ketchup und Cola und deren Zucker- sowie Fettgehalt genauer unter die Lupe nehmen durfte, verstand sie schnell, dass es sich lohnt, beim Einkauf einmal genauer aufs Etikett zu schauen. Schwerpunkt der Aktion war das Thema „Brainfood“ – also Nahrungsmittel, welche die Leistungsfähigkeit des Gehirns positiv beeinflussen können. In diesem Sinne wurden in der Schulküche während der nächsten zwei Schulstunden gesunde Pausenbrote mit Hilfe der Fachoberlehrerin für Ernährung und Gestaltung Monika Janson zubereitet. Dabei durften die in sechs Gruppen eingeteilten Schülerinnen und Schüler verschiedene Brotaufstriche eigenständig zubereiten und auf Vollkornbrot und – semmel appetitlich anrichten. Darüber hinaus sollte jede Gruppe Namensgeber für „ihren“ Brotaufstrich werden und erfand kreative und witzige Namen wie „Königsbrote“, „Fußball-Lach-Aufstrich“ oder „Schnitti“. Als Abschluss durfte jeder alle Brotaufstriche probieren und anschließend bewerten. Die Diplom-Sozialpädagogin Sabrina Dietrich vom Gesundheitsamt unterstützte die Lehrkräfte und Frau Steininger bei der Umsetzung und war für das Fotografieren zuständig.
Im ganzheitlichen Sinne wurde im Laufe der kommenden Woche in den Klassen fleißig kreativ weiter gearbeitet, indem die entwickelten Fotos zu einer Kollage zusammengestellt wurden. Zudem drehte Frau Dworsky in ihrer Klasse mehrere kleine Werbefilme, um auf eine gesunde Ernährung in der Schule aufmerksam zu machen. Als Abschluss des Projektes bereiteten die Schülerinnen und Schüler eine Pausenbrotverkostung im Rahmen der Schulpause am 20. Juli vor. Dort wurden auch die Werbefilme sowie die Fotokollage ausgestellt. Alle Schulklassen bekamen die Gelegenheit, von den selbstgemachten Brotaufstrichen zu kosten und ihre Bewertung dazu auf einem großen Flipchart abzugeben. Jeder durfte sich zudem ein eigens zusammengestelltes Heftchen mit Brotaufstrich-Rezepten mit nach Hause nehmen.

Finanziert wurde das Projekt durch Unterstützung des Gesundheitsamts Freising, des Owacht Vereins (Verein zur Förderung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising e.V.), durch die Jugendsozialarbeit an der Schule (JaS) und Eigenbeiträge der Schule. Die Lebensmittel wurden durch einen kleinen Unkostenbeitrag der Schülerinnen und Schüler finanziert.
Fazit einiger Teilnehmer am Schulprojekt: „Ich finde, dass es schön war, dass wir in der Gruppe arbeiten durften“, „Ich hatte viel Spaß am Projekt“ oder „Ich fand es toll, dass alle die Brotaufstriche probiert haben“.

Um dem Nachhaltigkeitsgedanken gerecht zu werden, plant Frau Dworsky für das nächste Schuljahr weitere Inhalte zum Thema gesunder Ernährung. So wird wohl die Klasse ab sofort einmal wöchentlich gemeinsam im Klassenzimmer Brotzeit machen; jeder soll dabei sein mitgebrachtes Pausenbrot zeigen und beschreiben und dadurch den Rest der Klasse von neuen Anregungen profitieren lassen. Eine Idee für das sechste Schuljahr war auch, gemeinsam gesunde Säfte herzustellen.

IMG 8248 Kopie

IMG 8144

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.