PhoneSmart!

 

Hintergrund, Zielgruppe und Zielsetzung:

…schnell mal Mails checken, die Freundin fotografieren, neue facebook posts lesen, einen Video ansehen oder ein Onlinespiel spielen. Das Handy ist für viele Kinder und Jugendliche ein zentraler und äußerst attraktiver Gebrauchsgegenstand geworden.

Die häufige Nutzung der modernen Handys kann zur Gewohnheit, Missbrauch oder sogar zu einer Sucht führen. Aufgrund des unkontrollierbaren Gebrauchs durch die ortsunabhängige bzw. mobile Nutzung ist die Wahrscheinlichkeit eines Missbrauchs als höher einzuschätzen als bei ortsgebundenen Geräten (z. B. PC zu Hause) , was u. a. Studien belegen.

Oft werden 5.-klässler im Zuge der meist größeren Distanz zwischen Schule und Zuhause als in der Grundschulzeit von den Eltern das erste Mal mit  Handys ausgestattet. Kinder in diesem Alter sind oft mit so einem Hightech gerät überfordert bzw. überwältigt von der Freiheit und Möglichkeiten, die so ein Gerät mit sich bringt. 

Hier möchte der Workshop ansetzen und den Kindern der 5. Klasse die Möglichkeit Geben, Ihren Konsum zu reflektieren und mögliches Suchtverhalten bzw. Missbrauch  vorzubeugen. Das Angebot ist in der Pilotphase auch für die 6. Klassen geeignet.

 

Ablauf:

Der Workshop dauert ca. 5 Schulstunden.

 

Zeitpunkt:

je nach Vereinbarung

 

Inhalte:

Anhand interaktiver und spielerischer Methoden reflektieren die Teilnehmer/innen

Ihren Handy-Gebrauch. Es wird thematisiert wie oft, mit wem, wann und warum sie

ein Handy benutzen. Im Anschluss werden gemeinsam mögliche Alternativen

reflektiert bzw. ausprobiert. Dazu nutze ich die Theaterpädagogik und viele weitere

Methoden. Es werden auch Begriffe wie Konsum, Missbrauch, Gefahren, Risiken und

Suchtentstehung thematisiert.

 

Nachhaltigkeit:

Angedacht sind auch auf Wunsch Einzelgespräche mit den Schülern in Kooperation

mit den Jugendsozialarbeitern vor Ort und eine „Hausaufgabe“, die von den

betreuenden Lehrkräften reflektiert wird.

Am Ende des Workshops werden weitere Hilfsangebote vorgestellt (u. a. Prop mit

dem Angebot „Jugend jetzt“)

 

Kosten:

im Landkreis Rosenheim: keine

außerhalb des Landkreise Rosenheim nach Vereinbarung

 

Referent/en/Kontakt:

Martin Seidl, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Suchtpräventionsfachkraft, Leiter Praxisbüro Gesunde Schule am Gesundheitsamt Rosenheim

Tel. 0816153743-35;

martin.seidl(at)lra-rosenheim.de

www.phonesmart-share.de

 

Die Jugendsozialarbeiter und Lehrkräfte vor Ort werden in der Regel in die Gestaltung der Workshops mit eingebunden.

 

Voraussetzung für die Durchführung:

  • Raum (Klassenzimmer, Schülercafe etc.) mit Stuhlkreis
  • Pinnwand
  • Flipchart
  • Klassengröße max. 30 Schüler