Ottawa Charta der WHO

Die Ottawa Charta bildet die konzeptionelle Grundlage für die Gesunde Schule und definiert den Begriff Gesundheitsförderung. mehr>>

 

Spitzenverbände der Krankenkassen

Empfehlungen zur Gesundheitsförderung in Schulen [2004] -  Startet den Datei-DownloadPDF (46 KB)

Gesunde Schule

Einleitung

Sie interessieren sich als Schulakteurin oder -akteur nicht nur für ein bestimmtes Gesundheitsthema sondern möchten das Schulklima bzw. die Arbeitsbedingungen insgesamt verbessern? Dann bieten wir Ihnen das Konzept der Gesunden Schule an.

Laut Studien kann Schule selbst krank machen. Es ist einschlägig bekannt, welchen Belastungen vor allem Lehrkräfte ausgesetzt sind. Sollte man deshalb nicht an der jeweiligen Struktur der Schule selbst arbeiten? Genau das ist der Ansatz der Gesunden Schule, der sich aus der Opens external link in new windowOttawa Charta ableitet.

Kerngedanke zur Umsetzung der Gesunden Schule ist, dass alle betroffenen Akteurinnen und Akteure (Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter und Angestellte) einer Schule gemeinsam an den Arbeits- und Lernbedingungen arbeiten (Partizipation) und dadurch ein Klima schaffen, das sich positiv auf das soziale, psychische und physische Wohlbefinden und auf die Leistungsfähigkeit der Akteure auswirkt.

Ein weiterer Aspekt der Gesunden Schule ist es, die Lebenskompetenzen der Betroffenen zu fördern, damit der oder die Einzelne befähigt wird, sein Leben erfolgreich und gesund zu gestalten (Empowerment). Weitere Infos>>

Was ist eine Gesunde Schule? - einige Beispiele an Leitbildern und Konzepten

www.umweltschulen.de/audit/gesundheit.html
www.tk-online.de/gesundeschule Rubrik "Unser Angebot macht Schule" / "das Leitbild"

http://www.burgschule-hegnach.de/?page_id=82
www.gymnasium-kirchheim.de Rubrik "Schulentwicklung"

Wo gibt es Gesunde Schulen?

Gesunde Schule oder ähnliche Konzepte werden mittlerweile in vielen Ländern an einzelnen Schulen, in regionalen, nationalen oder internationalen Netzwerken organisiert und erfolgreich praktiziert. Auf der Seite "weitere Links" finden Sie einige Beispiele.

Wie gestalte ich eine Gesunde Schule?

An dieser Stelle möchten wir einen kurzen Einblick geben, wie gesundheitsfördernde Schulentwicklung zu einer Gesunden Schule führen kann:

  • Bildung einer Steuergruppe bzw. Schulentwicklungsgruppe, bestehend aus Vertretern von Schülern, Lehrkräften, Eltern, Schulleitung und evtl. weiteren Akteuren.
  • Befragung aller Lehrkräfte, Eltern und Schüler bezüglich Gesundheit, Schulklima, Zufriedenheit etc. (Überprüfung des Ist-Zustands). Hierfür gibt es geeignete Fragebögen im Internet (siehe unten).
  • Aus der Befragung ergeben sich Schwerpunkte und Ziele. (z. B. bessere Kommunikation im Kollegium, Beziehung Lehrkräfte-Schüler, Sucht)
  • Um die Ziele zu erreichen, werden Arbeitskreise gebildet und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Hierzu kann es hilfreich sein, sich Hilfe von externen Facheinrichtungen zu holen.
  • Ein Leitbild oder Schulprofil kann jederzeit erarbeitet bzw. erweitert werden. (Onlinehilfe z. B. unter www.schule-management.de)
  • Nach Abschluss der Maßnahmen wird überprüft, ob die Ziele erreicht worden sind.
  • Ein neuer Zyklus kann beginnen.

Leitfäden
Schritt für Schritt zur Gesundheitsfördernden Schule - Leitfaden des österreichischen Bundesministeriums für soziale Sicherheit und Generationen
Siehe vor allem die pdfs auf der rechten Seite - Checklisten: Link

Die gute gesunde Schule gestalten - Stationen auf dem Weg der Schulprogrammentwicklung - Leitfaden von anschub.de
https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/abgeschlossene-projekte/kitas-bewegen-programm-fuer-die-gute-gesunde-kita/publikationen/

Siehe auch die Seite des Kooperationsverbunds Gesundheitliche Chancengleichheit

Leitfragen als Steuerungshilfe (PDF-Download - 339 KB) Testen Sie sich selbst und Ihre Schule!

Leitfaden Qualitätsinstrumente in Prävention und
Gesundheitsförderung des Landeszentrum Gesundheit NRW:
siehe Link

IN FORM Leitfaden Qualitätssicherung: siehe Link

Evaluationsintrumente

http://www.schule-bw.de/entwicklung/qualieval/allg/
www.leu.bw.schule.de/1/data/ise/Fragebogen-IS%20vom%2022022001.pdf
www.quint-essenz.ch/de/files/Fragebogen_20.pdf

Einführende Beratung
Kontaktieren Sie hierzu bitte das Praxisbüro Gesunde Schule

Fördermittel
siehe Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterTKK

Referenten zum Thema


Bitte kontaktieren Sie hierfür das Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterPraxisbüro.

Diagnose Schulgesundheit - eine Hilfe zur Bedarfserhebung
Dr. Monika Stützle-Hebel, IOS-Mensch und Organisation München mit Praxis in Freising
Details>>

Leitbildentwicklung, Inputvorträge zu Schulentwicklung
Mattias Müller, Leiter der Schulentwicklung am Gymnasium Kirchheim b. München
Tel. 089/90 44 563, Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailE-Mail senden
Artikel aus der Süddeutschen Zeitung zur Schul- und Leitbildentwicklung am Gym Kirchheim (Startet den Datei-DownloadPDF)

“Jedes Kind in Europa soll ein Anrecht darauf haben, eine gesundheitsfördernde Schule zu besuchen.”
 -
1. Konferenz des Europäischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen, Thessaloniki, 1997

 

Nach oben