News

150 Spielezimmer für Schulen zu gewinnen! - Spielen fördert Intelligenz auch im Grundschulalter

Frankfurt/Main, März 2008. Noch bis zum 30. April 2008 können insgesamt 150 Grundschulen aus Hessen, Bayern und Baden-Württemberg dank der Initiative „Spielen macht Schule“ eine komplette Spielezimmerausstattung gewinnen.

Der Mehr Zeit für Kinder e.V. und das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) haben die Initiative „Spielen macht Schule“ 2007 gemeinsam ins Leben gerufen. Unterstützt werden Sie dabei von den jeweiligen Kultusministerien. Um in ihre Schule ein Spielezimmer zu bekommen, können die Grundschulen noch bis Ende März ihre individuell erarbeiteten Konzepte beim Mehr Zeit für Kinder e.V. einreichen. Die 50 kreativsten Konzepte pro Bundesland werden dann von einer Fachjury prämiert. Die Umsetzung erfolgt im Anschluss.

Die Initiative fördert das klassische Spielen an Schulen, denn Spielen macht schlau! Das hat die aktuelle Hirnforschung gezeigt:

„Spielen und Lernen sind keine Gegensätze! Darum sind gute Spiele eine wichtige Ergänzung des schulischen Bildungsangebots. Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen, sie lernen beim Spiel.“

(Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer)

Mitmachen dürfen nicht nur Lehrer, auch Eltern können alleine oder in Gruppen ein Konzept für ihre Schule einreichen!

In der Pilotphase in 2007 haben bereits 10 hessische Schulen ein solches Spielezimmer gewonnen. Fotos davon sowie alle aktuellen Infos, die Wettbewerbsunterlagen, Beispielkonzepte und den Ausstattungskatalog gibt es im Internet unter: www.spielen-macht-schule.de.

 

Hintergrund:

Schon Kinder im Grundschulalter sind dem ständig wachsenden Einfluss von Bildschirmmedien wie Internet, PC Spielen und Konsolen ausgesetzt. Bewegung und Kreativität, wichtige Faktoren für die kindliche Entwicklung, bleiben dabei auf der Strecke. Hintergrund des Projektes sind die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass aktive Erfahrungen mit haptischen und visuellen Reizen, wie sie das klassisches Spielzeug bietet förderlicher sind als die passive Erfahrungsvermittlung, wie sie durch das Fernsehen stattfindet. Dem immer stärker werdenden Einfluss der Bildschirmmedien möchte die Initiative „Spielen macht Schule“ entgegenwirken.

 

Pressekontakt: Mehr Zeit für Kinder e.V., Isabel Schoch, Fellnerstr. 12, 60322 Frankfurt am Main, Tel: 069/156896-12, Fax: -10, isabel.schoch(at)mzfk.de

13.03.2008 16:10 Alter: 11 Jahre